Gemeindebrief Tutorial: Der Farbraum

Gemeindebrief in Farbe

Wenn Sie Ihren Gemeindebrief in Farbe drucken und keine Überraschungen erleben möchten, müssen die Fotos und Grafikbestandteile im richtigen Farbmodus eingestellt sein.

Dieser nennt sich CMYK-Farbraum. In diesem wird der Gemeindebrief auch gedruckt.

Digitale Kameras und Scanner liefern die Bilder im sogenannten RGB-Modus. Diese Dateien (Fotos) müssen für den Druck aufbereitet werden.

RGB-Farbraum

Die Buchstaben RGB stehen für Rot, Grün und Blau (additiver Farbaufbau). Es sind die Primärfarben des vom menschlichen Auge wahrgenommenen Lichts und es ist das gängige additive Farbmodell mit den Primärfarben Rot, Grün und Blau, mit dem selbstleuchtenden Ausgabegeräte wie Bildschirme, aber auch elektronische Aufnahmegeräte wie Scanner, Digitalkameras und Videokameras arbeiten.

Mischt man Rot, Grün und Blau (RGB) miteinander, erhält man Weiß. Dieses Bespiel ist nur schematisch zu sehen, da sich im Offsetdruck Lichtfarben nicht wirklich darstellen lassen.

CMYK-Farbraum

Die Buchstaben CMYK stehen für die Farben Cyan, Magenta, Yellow und Key oder BlacK (beide Interpretationen des Buchstaben K sind gebräuchlich). CMY sind die Primärfarben der subtraktiven Farbmischung.

Aufgrund der dazu nicht zu erzielenden nötigen Farbreinheit der Pigmente ergibt eine Mischung mit drei Grundfarben kein Schwarz, sondern bestenfalls ein tief dunkles Braun. Für den Druck eines reinen tiefen Schwarz und zur Erhöhung des Kontrastes in dunklen Bild- oder Zeichnungsteilen wird daher Schwarz als weitere Druckfarbe hinzugefügt (CMYK).

Wie gibt's Bilder für Ihren Gemeindebrief?

Das ist relativ einfach. Sicherlich haben Sie das Auge im Hintergrund entdeckt. Wie Sie sehen, ist es in Punkte aufgeteilt. Das Punktmuster nennt man in der Fachsprache Raster.

Für den Druck werden Druckplatten erstellt. Es gibt für jede Grundfarbe 1 Druckplatte, also bei CMYK 4 Stück.

Um Mischungen zwischen den Druckfarben oder verschiedene Helligkeiten darstellen zu können, werden sehr feine Druckpunkte der Farben nebeneinander bzw. übereinander gedruckt, um den gewünschten Farbeindruck zu erhalten.

Die gewünschte Farbhelligkeit wird durch den Durchmesser der einzelnen, meist kreisrunden oder elliptischen Druckpunkte bestimmt: Je heller die Einzelfarbe gedruckt werden soll, desto kleiner ist der Durchmesser des betreffenden Druckpunktes.

Das Erstellen das Druckrasters erfolgt in der Regel bei der Erstellung der Druckplatten. Sie geben uns aber lediglich den Weg vor, wie wir in der Druckerei die Farbe trennen sollen. Das Verfahren nennt sich in der Fachsprache Farbseparation.


Auszug Cyan
Auszug Magenta
Auszug Yellow
Auszug Black